1. Einführung

spam-clean.de bietet ein System zur Abwehr unerwünschter Werbung und gefährlicher Anhänge (sog. Malware) in E-Mails.

Dies erfolgt in einem dreistufigen Prozess:

  1. Abwehr von E-Mails, die über Systeme von bekannten Spam-Versendern oder Bot-Netze versandt werden (das sind durch Malware infizierte PC's von unbedarften Anwendern oder Firmen).
  2. Prüfung des Inhaltes von E-Mails und Klassifikation in Spam (unerwünscht) und erwünschte E-Mail.
  3. Fangen des erkannten Spam in einem Quarantäne-System.

Das Quarantäne-System speichert gefangene Nachrichten und bewahrt sie 30 Tage auf. In dieser Zeit kann ein Anwender auf die gefangenen Nachrichten zugreifen und sie sich nachträglich zustellen lassen.

Mit Ende der Aufbewahrungszeit werden die gefangenen Nachrichten automatisch gelöscht.

Die Anwender werden täglich über eine E-Mail (Spam-Digest) über neu gefangene Nachrichten informiert. An Werktagen erfolgt die Benachrichtigung um 7:30 Uhr und um 15:30 Uhr, an Wochenenden erfolgt nur eine Benachrichtigung um 8:30 Uhr.

Aus dem Spam-Digest heraus kann eine falsch klassifizierte E-Mail durch eine E-Mail-Nachricht nachträglich angefordert werden. Diese Nachricht ist als Spam gekennzeichnet.
Achtung: E-Mail-Programme wie z.B. Outlook oder Thunderbird haben eine eingebaute Spam-Erkennung und werden diese E-Mail automatisch in einen Ordner für unerwünschte Nachrichten verschieben.

Die Quarantäne von spam-clean.de bietet für ihre Anwender einen Webzugang unter der Adresse http://quarantine.spam-clean.de. Mit diesem Webzugang kann der Inhalt der Quarantäne gesichtet werden und es besteht die Möglichkeit, E-Mails nachträglich anzufordern. Für den Vorgang der Klassifizierung und der Quarantäne-Verwaltung können persönliche Einstellungen gemacht werden.